';
#gowide

Das Jahr 2016 war das erfolgreichste Jahr in der bisherigen Geschichte von DT Swiss, wenn man es an den Erfolgen unserer Athleten misst. Ausserdem brachte es einige Überraschungen, was die Materialwahl der Cross Country Athleten betrifft, mit sich. So wechselte Nino Schurter, einer der wenigen Nutzer von 27.5“ Schlauchreifen, in der Olympiasaison auf 29“ Faltreifen.

Nino Schurter

In der Vorbereitungszeit auf die neue Saison testete er ausgiebig. Mit dem Ergebnis, dass nicht nur der Durchmesser alleine den Ausschlag gibt, sondern die Felgeninnenbreite auch zum verwendeten Reifen passen muss, damit das System optimal funktioniert.

Nino Schurter - Gewinner Goldmedaille in Rio

Die XRC 1200 SPLINE 22.5 waren schon schneller als die Schlauchreifen Combo, noch einmal schneller war jedoch die Kombination XMC 1200 SPLINE, mit seiner Reifenwahl. Trotz eines Gewichtnachteils war diese Auswahl auf dem Kurs schneller. Gegenüber dem XRC 1200 SPLINE Laufradsatz war seine Auswahl immerhin 150 g schwerer.

Zur selben Zeit machte sich auch Florian Vogel, ein anderer DT Swiss Athlet, Gedanken über die Auswirkungen von verschiedenen Felgeninnenbreiten. Seine Tests brachten ihn zu dem Entschluss, noch einen Schritt weiter zu gehen. Er entschied sich sogar für ein Aluminium Modell. Mit dem XM 1501 SPLINE ONE Laufrad in 30mm, fand er den optimalen Partner für seine Reifenwahl. Zum Ende der Saison haben wir ihn und sein Team zu einem Testtag eingeladen.

Florian Vogel - Focus MTB Team
Testing mit dem Focus Cross Country Team

Zusammen mit unserem Laufrad Ingenieur Andreas Tschanz testeten wir verschiedene Felgenbreiten und die daraus resultierende Performance, immer mit dem gleichen Reifen.

Die Unterschiede waren deutlich feststellbar, wann Reifen und Felge am besten miteinander harmonieren. Deshalb beschlossen wir neue Carbonfelgen zu entwickeln und zwar nicht nur für den professionellen Nutzer. Die Schlagwörter hierbei sind: Traktion, Komfort & Effizienz.

Traktion

Infosheet_MTB_Traktion

Ein sehr wichtiger Punkt um sicher jeden Trail zu meistern.

Infosheet_MTB_Traktion

Zur Veranschaulichung noch einmal ein Bild, welches die Auswirkungen einer breiteren Felge auf den Reifen zeigt.

Komfort

Infosheet_MTB_Komfort

Vielleicht für einen Rennfahrer auf den ersten Blick nicht ganz so wichtig. Aber Komfort heisst auch, dass ich mich besser auf den Trail konzentrieren kann und das heisst wiederum Sicherheit.

Infosheet_MTB_Komfort_2

Effizienz

Infosheet_MTB_Effizienz

Alles zusammen heisst ich bin effizienter unterwegs und dass möchten wir alle.

Nino Schurters Bike

Das Resultat ist ein Laufradsatz, welcher schon die gesamte Saison von unseren Athleten gefahren wird. Nino entschied sich für den neuen XRC 1200 SPLINE 25, welcher eine Felgeninnenbreite von 25 mm hat.

Florian Vogel im Rennmodus

Florian Vogel wiederum nutzt den XMC 1200 SPLINE 30 Laufradsatz, mit 30 mm Felgeninnenbreite.

Nun liegt es an dir, den richtigen Laufradsatz für deine Bedürfnisse auszusuchen. Für was entscheidest du dich?

Empfehlen
  • Facebook
  • Twitter
Share
Getagged in

Kommentar hinterlassen

*required fields