';

FR 1950 CLASSIC – VOM PROTOTYP ZUM PRODUKT

Der technische Fortschritt im Mountainbiking wird von den Rennfahrern, auf der Jagd nach Sekunden, angetrieben. Die Weltcup Strecken im Downhill sind schneller, die Kurvengeschwindigkeiten höher, die Sprünge weiter und die Steinfelder gröber als je zuvor. Um diesen gestiegenen Anforderungen gewachsen zu sein, experimentieren die Teams mit unterschiedlichen Laufradgrössen. Nach Jahrzehnten auf 26″ Laufrädern, starten die Fahrer seit 2013 mit 27,5″ bei den Weltcups. Und was vor ein paar Jahren noch nicht vorstellbar war, wurde letztes Jahr Wirklichkeit – 29″ Bikes in den Startgates.

Als die Teams uns über ihre Pläne informierten, waren wir sofort Feuer und Flamme, entsprechende Laufräder zubauen, um den entscheidenden Vorteil zubieten. Alle zuverlässigen Komponenten wie Felgen, Speichen und Naben waren vorhanden. Unsere Experten im BPM, kurz für Biel Performance Manufacturing, verfügen über jahrzehntelanges Know-how im Laufradbau, um die Komponenten zu einem stabilen 29″ Rad zusammen zu bauen. Das Team um Marcel Waldmann, mehrfacher Downhill-Weltmeister in der Kategorie Masters, allesamt mit langjähriger Erfahrung im Laufradbau machen das BPM zur ganz besonderen Abteilung. In Sachen Laufradbau macht diesen Frauen und Männern so schnell keiner etwas vor. Mit höchster Präzision und auf Basis von Toleranzen, welche eine herkömmliche Maschine niemals erreichen würde, haben sie in den vergangenen zehn Jahren Tausende von Laufrädern aufgebaut.

Wenn das Rad komplett zusammengebaut ist und es alle unsere strengen Anforderungen bezüglich Speichenspannung, Seiten- und Höhenschläge erfüllt, muss es sich anschliessend in unserem Testlabor beweisen. Wenn das Rad alle Tests bestanden hat, geben wir es den schnellsten Fahrern der Welt und warten gespannt auf ihre Rückmeldungen. Noch besser als ein positives Feedback ist es, wenn ein Athlet auf den Prototyp-Rädern einen Weltmeistertitel gewinnt. So passiert 2017 in Cairns. Matt Walker, der schnelle Brite, gewann das Junioren Downhill-Rennen und somit die ersten Regenbogenstreifen auf 29″-Prototyprädern.

Was bedeutet das für uns?

Als der Prototyp-Laufradsatz unsere internen Tests bestanden, alle unsere strengen Anforderungen erfüllt und die Regenbogenstreifen bei den Weltmeisterschaften gewonnen hatte, haben wir mit der Serienproduktion begonnen und jetzt kannst du diese Räder als Systemlaufradsatz FR 1950 CLASSIC fahren.

FR 1950 CLASSIC

Fährt man mit 60 Sachen in eine Steilwandkurve, muss man dem Material vertrauen. Die 30 mm Maulweite bieten deinen Downhillreifen mehr Seitenhalt für eine noch höhere Kurvengeschwindigkeit. Durch das grössere Luftvolumen kannst du mit weniger Druck fahren und erhältst dadurch mehr Traktion. Das Felgendesign, die leichten 240s Naben und die DT Competition Speichen stellten ihre Haltbarkeit in den Bikes von Danny Hart und Matt Walker auf den härtesten Downhillstrecken der Welt unter Beweis. Egal, ob gegen die Uhr oder nur zum Spass – die FR 1950 sind für alle Biker, die gerne mal die Bremsen offen lassen.

WHEEL SIZE 27,5″ and 29″
WEIGHT 2002 g (27,5″) and 2108 g (29″)
BREAK INTERFACE 6-bolt
HUB 240s
SPOKES 32 DT competition®
INNER WIDTH 30mm
MORE
Empfehlen
  • Share:
  • Facebook
  • Google Plus
  • LinkedIN
  • Pinterest
  • Twitter
  • Mail
  • Whatsapp
Teilen
Getagged in

Hinterlasse ein Kommentar

*required fields