';

DT SWISS SAISONHIGHLIGHT

Anfang September ist es endlich wieder soweit, die zweite Austragung unseres Firmenevents steht an. Dabei handelt es sich nicht um ein klassisches Firmenevent, nein, eine besondere Herausforderung steht an. Nichts geringeres als die Bezwingung unseres Hausbergs, des Mont Chasseral, soll es sein.

RÜCKBLICK AUF DAS VERGANGENE JAHR

Im vergangenen Jahr fand das „Mon Chasseral Race“ zum ersten Mal statt. Hierbei handelt es sich um unser DT Swiss internes Bergzeitfahren über 7.5 km von les Savagnières hoch auf den legendären Mont Chasseral auf über 1‘600 Meter über Meer.

In drei verschiedenen Kategorien konnten die DT Swiss-Mitarbeiter am Rennen teilnehmen. Die ambitionierteren Fahrer wurden in der Kategorie „Laktat“ zusammengefasst. Diese Kategorie musste zusätzlich zur Zeitfahrstrecke die 35 km lange Anfahrt bis zur Startlinie mit dem Rad bewältigen. In der Kategorie „Challenge“ konnten die Teilnehmer die Herausforderung der steilen Bergzeitfahrstrecke entweder mit dem Bike oder mit dem Rennrad bestreiten. Bei der Anfahrt zum Start mit einem Bus konnte man sich durchaus das ein oder andere Körnchen sparen. Die Kategorie „Easy Rider“ gab den Teilnehmern die Möglichkeit mit EMTBs die Challenge von 7.5 km zu absolvieren. Dank dieser drei Kategorien bot das Event allen, ihrem Fitnesslevel entsprechend, die Möglichkeit, die Herausforderung meistern zu können. Rund 80 DT Swiss Mitarbeiter hatten viel Spass und die Vorfreude auf die erneute Austragung im September ist gross. Doch die Zeit läuft.

Das Ziel gleich neben dem berühmten Sendeturm des Chasseral.
Das Ziel gleich neben dem berühmten Sendeturm des Chasseral.
Der Ausblick über das Seeland bis zu den Alpen entschädigt für die Anstrengungen.
Der Ausblick über das Seeland bis zu den Alpen entschädigt für die Anstrengungen.
Die Freude im Ziel ist gross, alle haben die Herausforderung gemeistert.
Die Freude im Ziel ist gross, alle haben die Herausforderung gemeistert.

Nur noch einen Monat! Das wird knapp!

In der Tat hat viele Teilnehmer aus der „Laktat“- und „Challenge“-Gruppe das Fieber gepackt und gewisse Rivalitäten haben sich nach der vergangenen Ausgabe gebildet. Sei dies durch teaminterne Ranglisten oder auch als Wettkampf zwischen Abteilungen und Kollegen. Viele haben sich im vergangenen September beim anschliessenden BBQ zum erneuten Duell mit Kollegen hinreissen lassen. Einziges Ziel, den oder die Andere bei der zweiten Ausgabe unseres Mon Chasseral Bergzeitfahrens in der Zeit zu unterbieten.

Im vergangenen Jahr haben viele Mitarbeiter von DT Swiss den Weg auf das Rad gefunden. Viele Trainingskilometer und Höhenmeter wurden seither absolviert. Immer im Hinterkopf, dass andere im Anschluss die Ausfahrt auf Strava genau analysieren würden. Auf dem MTB oder mit dem Rennrad, gemeinsam oder auch im verborgenen, haben sich diverse Teilnehmer für das Rennen im nächsten Monat vorbereitet und nicht selten war der Mont Chasseral das Ziel.

Bereits im Dezember haben sich einige Kollegen der Herausforderung gestellt und die Fahrt auf den Mont Chasseral bei Eiseskälte gewagt. Am Tag nach der Weihnachtsfeier (!) machten sie sich auf den Weg in Richtung Chasseral, um auf 1‘600 M.ü.M bei -6 Grad die schöne Aussicht übers Seeland zu geniessen. Diese Tortour bei Eiseskälte hat sich laut den Kollegen gelohnt. Ihr könnt euch gut vorstellen wie die Kollegen am Montag im Büro reagiert haben. „Die sind doch verrückt bei dieser Kälte auf den Chass zu fahren!!“. Was sie damit eigentlich sagen wollten „ach nein jetzt haben sie wieder 75 km mehr in den Beinen als ich“.

Strahlende Sonne über dem Seeländer-Nebelmeer
Strahlende Sonne über dem Seeländer-Nebelmeer
Morgendliche Auffahrt im Schatten des Mont Chasseral
Morgendliche Auffahrt im Schatten des Mont Chasseral
IMG_8538

Nichts wurde seitdem ausgelassen, um die Kollegen zu verunsichern. Ernste Anregungen und Inputs aber auch weniger ernste Sprüche mussten sich die Fahrer, insbesondere aus der „Laktat-Gruppe“, gefallen lassen. „Ja wie sieht’s aus mit der Form?“ „Auf Strava habe ich gesehen, dass du dir schon wieder eine Pause gegönnt hast, was ist los?“ „Darfst du dir das Stück-Kuchen überhaupt noch gönnen? Schon bald steht das Chass Race an“!

Anfang September werden wir sehen, wer sich am besten vorbereitet hat. Wer dem Kuchen widerstehen konnte und wer nicht. Auf alle Fälle freuen wir uns alle sehr auf die zweite Ausgabe dieses super Events, egal wer auch gewinnen mag.

Klar ist, dass nicht mehr viel Zeit bis zum Rennen bleibt. Daher leeren sich gegen 18:00 Uhr die Büros und vor dem Hauptgebäude stehen diverse Gruppen bereit für die bevorstehende Trainingsfahrt. Jeder nutzt die verbleibende Trainingszeit in der Hoffnung noch das Beste aus sich herausholen zu können. Wem das am besten gelingt, werden wir sehen. Bleibt gespannt, Updates werden folgen.

Empfehlen
  • Share:
  • Facebook
  • Google Plus
  • LinkedIN
  • Pinterest
  • Twitter
  • Mail
  • Whatsapp
Teilen
Getagged in

Hinterlasse ein Kommentar

*required fields