';

4 Tage “Girls on Bikes” und jede Menge Spass

Coole Trails mit dem Mountainbike fahren, Erlernen neuer Fahrtechniken, Testen von brandneuem  Equipment und Entspannen mit Massagen, Yoga oder SUB Sessions: All das und noch einiges mehr durften die Mädels beim Bike Women Camp in Kaltern erleben.

©Mia Maria Knoll
©Mia Maria Knoll

Das viertägige Women’s Bike Camp mit Zentrum am idyllischen Badegelände direkt am Kalterer See in Italien wurde von Deutschlands grösstem Bike Magazin organisiert. Vierzehn Hersteller aus der Bikeindustrie, darunter auch DT Swiss, stellten genau hier ihre Stände auf. Die Aussteller hatten Test- und Ausstellungsmaterial dabei, welches zum Teil erst 2018 zu kaufen ist. So kamen die Teilnehmerinnen zum Beispiel in den Genuss, bereits jetzt brandneue Bike-Modelle bei den zahlreichen Ausfahrten zu testen. An dem Stand von DT Swiss konnten die Frauen unsere neuen und aktuellen Laufradmodelle (1200 SPLINE, 1501 SPLINE ONE, 1700 SPLINE und 1900 SPLINE) bei leckerem Kaffee und guter Musik bestaunen.

Das sollten aber noch lange nicht die einzigen Highlights für die bikebegeisterten Frauen sein. Wo es die besten Trails gibt, wurde ihnen von namenhaften und ausschliesslich weiblichen Bikeprofis- und Guides gezeigt. Die täglichen geführten Touren wurden wie auch beim Skifahren in blaue, rote und schwarze Level eingeteilt. So war für alle Teilnehmerinnen das passende Level dabei: Von langen Tagestouren mit schweren Abfahren bis hin zu kürzeren Touren mit integrierten Technik-Workshops.

Vor und nach den Touren hatten die Frauen die Wahl Yoga- oder Blackroll-Schnupperkurse zu besuchen, Stand-Up-Paddel-Sessions auf dem See zu geniessen oder von den Herstellern organisierte Workshops zum Thema Bikepflege und –reparatur zu belegen. Am DT Swiss Stand wurde den Teilnehmerinnen von unserer Product Managerin Martina Deisenberger erklärt, wie unsere „tubelessready“ Laufräder ganz einfach mit tubeless Mänteln- also ganz ohne Schlauch, dafür mit Dichtmlich – umgerüstet werden können, um noch mehr Pannensicherheit zu erreichen. Martina schaffte es mit ihrer offenen und freundlichen Art, den Teilnehmerinnen dieses technische Thema näher zu bringen, und ihnen Sicherheit zu geben, ihre eigenen Räder auch ohne „männliche“ Hilfe umzurüsten. Und so kam es, dass zahlreiche Teilnehmerinnen im Laufe der Tage an unserem Stand mit dem einen oder anderen helfenden Griff oder Tipp eigenständig ihre Laufräder auf „tubless“ umstellten.

Am Abend kamen dann Teilnehmerinnen, Guides und Hersteller zusammen, um bei feinem Essen und einem Glas Kalterer Wein, den Tag mit so manchen „Fachgesprächen“ unter Frauen ausklingen zu lassen.

Für uns war das Camp auch trotz des durchwachsenen Wetters ein voller Erfolg. Wir sind sicher, dass wir es geschafft haben unsere technischen Produkten der weiblichen Zielgruppe näher zu bringen. Den Regen haben wir uns bei viel Freude mit den tollen Teilnehmerinnen und Organisatoren einfach weggelacht und wir freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen.

©Mia Maria Knoll
©Mia Maria Knoll
Empfehlen
  • Share:
  • Facebook
  • Google Plus
  • LinkedIN
  • Pinterest
  • Twitter
  • Mail
  • Whatsapp
Teilen
Getagged in

Hinterlasse ein Kommentar

*required fields